Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg – Ein Rauchmelder kann Leben retten

Wichtige Information für ALLE
Mieter, Vermieter, Eigentümer und Hausverwaltungen!


Die Installation von Rauchmeldern in privaten Wohnräumen ist  seit dem 10. Juli 2013 Pflicht, d.h. in Neubauten müssen seit diesem Sommer Rauchmelder installiert werden. Für bestehende Wohnungen gilt die Pflicht zur Umsetzung der Installation der Warngeräte bis zum 31.Dezember 2014.

Warum das Ganze? Als vorbeugender Brandschutz haben sich Rauchmelder bewährt, denn die meisten Brandopfer verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden – und das in den meisten Fällen nicht wegen dem Feuer – gefährlicher ist hier der Rauch. Drei Atemzüge giftiger Brandrauch können tödlich sein.
An den Folgen einer Rauchvergiftung sterben 95 Prozent aller Brandtote. Die meisten Opfer werden im Schlaf überrascht, weil die gefährlichen Brandgase im Schlaf nicht wahrgenommen werden. In Deutschland werden jährlich rd. 200.000 Brände registriert.

In Baden-Württemberg müssen in sämtlichen Räumen, die zum Schlafen vorgesehen sind sowie in den Fluren, die vom Schlafzimmer zur Wohnungseingangstüre führen, Rauchmelder angebracht werden. Für den Einbau der Rauchmelder ist der Eigentümer/Vermieter verantwortlich. Für die jährliche Wartung gibt es unterschiedliche Regelungen. Es kann der unmittelbare Besitzer, der Mieter der Wohnung für die Betriebsbereitschaft der Rauchmelder verantwortlich gemacht werden, es sein denn, der Eigentümer übernimmt die Wartung.

Die Durchführung der jährlichen Wartung der Rauchmelder sollten geschulte und geprüfte Fachkräfte übernehmen. Dies ist notwendig um die Funktionsbereitschaft der Rauchmelder zu testen und sicherzustellen. In diesem Zuge haben auch unsere Mitarbeiter von Elektroservice-Kunst die Ausbildung zur “Geprüften Fachkraft für Rauchwarnmelder nach DIN14676” absolviert.

RauchmelderDie gängigsten Brandmelder sind die optischen Rauchmelder (auch photoelektrische Rauchmelder genannt). Die Funktionsweise dieser Rauchmelder ist ganz simpel:
Wenn sich keine Rauchpartikel in der Luft und somit auch im Rauchmelder befinden, trifft der in einem Intervall gesendete Prüf-Lichtstrahl nicht auf einen lichtempfindlichen Sensor (innerhalb des Rauchmelders). Sobald sich aber Rauchpartikel in der Luft befinden und diese in den Rauchmelder gelangen, wird der Prüf-Lichtstrahl am Rauchpartikel reflektiert und das Licht gelangt an einen der lichtempfindlichen Sensoren und der Rauchmelder gibt ein Signal aus.

 § 15 Absatz 7 der Landesbauordnung von Baden-Württemberg lautet:
„Aufenthaltsräume, in denen bestimmungsgemäß Personen schlafen, sowie Rettungswege von solchen Aufenthaltsräumen in derselben Nutzungseinheit sind jeweils mit mindestens einem Rauchwarnmelder auszustatten. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Eigentümerinnen und Eigentümer bereits bestehender Gebäude sind verpflichtet, diese bis zum 31. Dezember 2014 entsprechend auszustatten. Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzern, es sei denn, der Eigentümer übernimmt die Verpflichtung selbst.“

Weitere Informationen zum Thema Rauchmelderpflicht Baden-Württemberg oder zur Installation, Wartung und Kauf von Rauchmelder erhalten Sie natürlich bei uns.
Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin vor Ort, stellen Ihnen detaillierte Informationen zur Rauchmelderpflicht zusammen und beraten Sie kompetent.
Hier gelangen Sie zum Kontaktformular.

In folgender pdf-Übersicht finden Sie neben empfehlenswerten Rauchwarnmeldern auch weitere nützliche Informationen rund um das Thema Rauchmelderpflicht:

Übersicht Rauchwarnmeldepflicht Baden-Württemberg
pdf
(Zum Öffnen benötigen Sie den Acrobat Reader)