Dimplex Wohnungslüftung

Dimplex Wohnungslüftung – Kontrolliertes Lüften in Ihrem Zuhause

In der heutigen Zeit wird es aus energetischen Gesichtspunkten (auch aufgrund von gesetzlichen Vorgaben) immer wichtiger hohe Dämmstandards für Gebäude einzuhalten. Was energetisch sinnvoll ist, hat meistens negative Auswirkungen auf das Raumklima. Vor allem Neubauten und Gebäude nach einer Sanierung sind fast komplett abgedichtet – Es findet nahezu kein Luftaustausch mehr mit der frischen Außenluft statt.
Die Installation einer kontrollierten Wohnungslüftung kann viele Vorteile haben:

  • Saubere Frischluft in Wohn- und Schlafräumen
  • Energieeinsparung gegenüber Fensterlüftung
  • Filter gegen Pollen – Optimal für Allergiker
  • Weniger Schadstoffe in der Raumluft
  • Vorbeugung von Schimmelbildung z.B. durch zu hohe Luftfeuchte

 

Man unterscheidet zwischen zentralen Lüftungsanlagen und dezentralen Lüftungsanlagen. Nachfolgend möchten wir Ihnen die Unterschiede und Besonderheiten sowie das Einsatzgebiet näher bringen.
Sie interessieren sich für eine Dimplex Lüftung in ihrem Gebäude in Neckarsulm, Heilbronn und Umgebung? Vereinbaren Sie heute noch einen unverbindlichen Beratungstermin. Hier geht es zum Kontaktformular.

Zentrale Lüftungsanlagen von Dimplex – Perfekt für den Neubau

Bei zentralen Lüftungsanlagen platziert man idealerweise im Technikraum, Dachboden oder Keller ein Lüftungsgerät. Von diesem benötigt man zwei Verbindungsrohre nach draußen: Einmal für die Frischluft und einmal für die Fortluft. Die Verbindung nach Außen kann mit wahlweise über die eine Wanddurchführung oder über eine Dachhaube erfolgen.

Vom Zentralgerät wird die Zu- und Abluft über Lüftungsrohre und Ventile (Luftauslass) in die zu belüftende Räume geblasen, bzw. dort abgesaugt. Je nach Anzahl der Räume und Größe des Gerätes erfolgt dies über einen Luftverteiler, welcher bei manchen zentralen Lüftungsgeräten bereits integriert ist.

In einem Lüftungskonzept wird vorab festgelegt, welche Räume ein Abluftventil und welche ein Zuluftventil bekommen. Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit (z.B. Bad, Waschküche) sind typische Räume für die Abluft, Schlaf- und Wohnräume dagegen für die Zuluft.
Über eine intelligente Steuerung kann man seine kontrollierte Wohnraumlüftung bedarfsgerecht steuern: Ein Luftqualitätssensor misst hierzu die Abluftqualität und regelt entsprechend das Lüftungsgerät. Auch eine zeitliche Steuerung  ist mittels Wochentimer möglich.

Ein Kreuzgegenstrom-Wärmetauscher im Lüftungsgerät entzieht der Fortluft die Wärme und gibt diese wieder an die angesaugte Frischluft ab. So geht in der Regel deutlich weniger Energie als z.B. bei einer unkontrollierten Wohnraumlüftung (Fensterlüftung) verloren. Je nach Lüftungsgerät wird so ein Wärmerückgewinnungsgrad von bis zu 95% erreicht.

 

Dimplex_zentrale_Lüftung

Dezentrale Lüftungsanlagen von Dimplex – Ideal für die Nachrüstung in Bestandsgebäuden und Altbau

Dezentrale Lüftungsgeräte dienen der kontrollierten Be- und Entlüftung von Einzelräumen. Die Installation erfolgt direkt in eine Außenwand ohne Luftkanäle und/oder Luftverteiler und ist daher besonders für die Nachrüstung oder für die Sanierung mit geringen Aufwand geeignet.

Durch zwei verbaute und leise Ventilatoren können dezentrale Lüftungsgeräte von Dimplex im Gegensatz zu Geräten vieler anderer Hersteller gleichzeitig belastete Raumluft nach außen abführen und dem Raum Frischluft zuführen. Ein Kreuzgegenstrom-Wärmetauscher sorgt in diesen Geräten dafür, dass der warmen Abluft die Wärme entzogen und der Frischluft wieder zugeführt wird. Dies ist in der Regel wesentlich energiesparender als eine unkontrollierte Fensterlüftung. Der Wärmerückgewinnungsgrad bei diesen Geräten liegt bei bis zu 87%.

Die dezentralen Wohnungslüftungsgeräte DL50 von Dimplex sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Während die Basis-Ausführung (Dimplex DL50WA2) mit einer Bedieneinheit im an der Innenwandblende ausgestattet ist, lassen sich die Modelle DL50WE2 und DL50WH2 auch über Funkbedienschalter oder bedarfsgerecht über einen Luftqualitätssensor steuern. Die WH-Ausführung besitzt zudem noch ein Vorheizregister mit dem sich die angesaugte Frischluft zusätzlich erwärmen lässt.
Für die Installation wird neben dem Lüftungsgerät selbst noch eine Wandhülse mit einer Außenwandblende benötigt. Diese gibt es quadratisch und rund und lassen sich aufgrund der Teleskop-Funktion an verschiedene Wandstärken anpassen.

Dimplex_dezentrale_Lüftung